PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Gaspreise: Experten erwarten ab 2015 Preissturz bei Erdgas

27.08.2013

Preissturz bei Gaskosten

Deutsche Verbraucher könnten in 2015 von günstigen Gaspreisen profitieren. Durch die zunehmende Diversifikation der Importwege nach Europa wird ein Preissturz auf dem Erdgasmarkt erwartet. Gleichzeitig erhöht der Ausbau des Erdgasnetzes die Versorgungssicherheit.

Der Erdgaspreis in Europa könnte nach 2015 auf etwa die Hälfte sinken. Dies ist das Ergebnis einer Analyse der Unternehmensberatung A. T. Kearney. Statt derzeit rund 24 Euro pro Megawattstunde könnte Erdgas dann in Deutschland nur noch zwölf Euro pro Megawattstunde kosten. Den Preissturz verursachen soll der Ausbau des Pipeline-Netzwerks. So kann in Zukunft über den sogenannten „South Stream“ Erdgas direkt aus Russland importiert werden. Ab 2018 könnte über Italien Erdgas aus dem Kaspischen Meer bezogen werden. Zudem planen viele Länder, wie Katar, Nigeria, Algerien und die USA, den Erdgasexport per Tankschiff zu erweitern. Zahlreiche europäische Häfen wurden bereits entsprechend umgerüstet.

Erdgas zweitwichtigster Energieträger

Erdgas ist in Deutschland mit einem Anteil von 21,6 Prozent nach Erdöl der zweitwichtigste Energieträger. Dabei ist die Bundesrepublik größtenteils von Importen abhängig: Lediglich zwölf Prozent des Bedarfs an Erdgas können durch eigene Produktion im Inland gedeckt werden. Um die Gasversorgung dennoch zu gewährleisten, wird daher auf ein immer breiteres Netz an Bezugsquellen und Transportwegen gesetzt. Außerdem soll der Import von Erdgas durch langfristige Gaslieferverträge und stabile Beziehungen zu den exportierenden Ländern dauerhaft gesichert werden. Durch 50 Erdgasspeicher mit einem maximalen Gesamtvolumen von 22,7 Milliarden Kubikmeter können zusätzlich saisonale Schwankungen von Erdgasverbrauch- und -produktion ausgeglichen werden.

Gasverbrauch könnte sich erhöhen

Die Wärmeversorgung ist nach wie vor der größte Markt für Erdgas in Deutschland. Zunehmend wichtiger wird es aber auch im Rahmen der Mobilität, wo es als kostengünstiger und klimafreundlicher Treibstoff eingesetzt wird. Der Trend zu gasbetrieben Fahrzeugen könnte so durch fallende Erdgaspreise noch weiter zunehmen. Die Preisentwicklung bei Erdgas wird jedoch nicht uneingeschränkt positiv gesehen. Vielen Umweltschützern zufolge könnten die sinkenden Erdgaspreise eine Gefährdung für die Umwelt darstellen, da sich bei fallenden Energiepreisen erfahrungsgemäß der Energieverbrauch erhöht. Ein höherer Treibhausgasausstoß wäre die Folge, sodass der grundsätzliche Klimavorteil bei Erdgas wirkungslos wäre.

weiterführende Informationen zum Thema Gaspreise:
TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 33

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5703 Bewertungen ergaben
4.59 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.