PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Neuer Heizkostenspiegel: Wer heizt am günstigsten?

19.10.2014

(Foto) Heizkostenspiegel für 2013

Die Heizkosten machen den Löwenanteil der Nebenkosten deutscher Haushalte aus und scheinen nur eine Richtung zu kennen – nach oben. Wie viel genau deutsche Verbraucher dafür zahlen müssen, ihre Wohnung warm zu halten, zeigt der kürzlich veröffentlichte Heizkostenspiegel.

1.000 Euro für die warme Stube

Im vergangenen Jahr zahlten die Bewohner einer 70 Quadratmeter großen Wohnung in Deutschland im Durchschnitt 1.000 Euro Heizkosten. Dies zeigt der neue bundesweite Heizkostenspiegel, der in dieser Woche von co2online und dem Deutschen Mieterbund e.V. veröffentlicht wurde. Haushalte, die mit Erdgas heizen, kommen laut der neuen Zahlen am günstigsten weg: 910 Euro zahlten Verbraucher mit einer 70 Quadratmeter großen Wohnung durchschnittlich im vergangenen Jahr. 16 Prozent teuer war 2013 das Heizen mit Fernwärme, im Schnitt betrugen die Heizkosten dafür 1.055 Euro. Am tiefsten mussten Verbraucher in die Tasche greifen, die mit Erdöl heizen: 1.085 Euro und damit 20 Prozent mehr als Erdgaskunden mussten Verbraucher im vergangenen Jahr berappen, um mit Erdöl ihre Wohnung warm zu halten. Der Heizkostenspiegel wird jährlich herausgegeben und bietet für Verbraucher eine kostenlose Möglichkeit, die Angemessenheit ihrer Heizkosten zu überprüfen.

Erdgas verteuerte sich nur wenig

Der Heizenergieverbrauch lag im vergangenen Jahr etwas höher als 2012, da sich gerade Anfang des Jahres 2013 der Winter hartnäckig in Deutschland hielt und Wohnungen bis in den April hinein beheizt werden mussten. Wie co2online-Geschäftsführerin Tanja Loitz bei der Vorstellung der neuen Zahlen erklärte, sank der Heizölpreis 2013 um etwa sechs Prozent, während Erdgas um 1,3 Prozent und Fernwärme um 2,8 Prozent teurer wurden. Die etwa 30 Prozent der deutschen Haushalte, die mit Erdöl heizen, können bei der Heizkostenabrechnung für 2013 wegen des gesunkenen Ölpreises sogar auf eine kleine Rückzahlung hoffen, so Lukas Siebenkotten, Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB).

Gibt es bald Geld zurück?

Siebenkotten macht den Deutschen zudem Hoffnung, dass sie aus der Heizkostenabrechnung 2014 Geld zurück bekommen können. Auch im ersten Halbjahr 2014 sanken die Heizölpreise um etwa 5,4 Prozent, die Fernwärmepreise um etwa ein Prozent. Die Preise für Erdgas blieben stabil. Der Heizenergieverbrauch sank jedoch im ersten Halbjahr 2014 wegen des sehr milden Winters. Aus heutiger Sicht dürfte die Heizkostenabrechnung für 2014 also deutlich niedriger ausfallen.

TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 33

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5855 Bewertungen ergaben
4.58 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.