PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Der Gaspreis sinkt nicht: So sparen Sie trotzdem Geld

27.01.2015

(Foto) Energie und Geld sparenSinkende Gaspreise? Davon können die meisten Verbraucher in Deutschland derzeit leider nur träumen. Wer trotzdem Geld sparen will, muss selbst aktiv werden und seinen Heizungsverbrauch senken. Dass das viel einfacher ist, als die meisten Menschen denken, zeigt ein aktueller Ratgeber. PREISVERGLEICH.de stellt die besten (und kostenlosen!) Tipps daraus vor.

Nur wenige der bundesweit etwa 700 Gasgrundversorger haben für 2015 sinkende Gaspreise angekündigt. Da kommt ein neuer Ratgeber der Deutschen Energie-Agentur (dena) gerade Recht: Dieser enthält nützliche Tipps, die Verbrauchern beim Geld- und Energiesparen helfen können. In der Liste finden sich zahlreiche Kniffe, die nichts kosten und dennoch ausgesprochen effektiv sind:

Tipp 1: Anpassen der Raumtemperatur

Wohnräume sollten laut der dena nicht auf mehr als 20 Grad geheizt werden, denn eine Raumtemperatur von 18 bis 20 Grad gilt als optimal für die Atemwege. Zudem kostet jedes zusätzliche Grad etwa sechs Prozent mehr Heizkosten. Diese Temperaturen empfiehlt die dena:

– Wohnräume: 19 bis 20 Grad Celsius
– Schlafzimmer, Flur: 16 bis 18 Grad Celsius

In Schlafzimmern und Fluren kann es demnach einige Grad kälter sein als in Wohnräumen, doch zu sehr sollten Sparfüchse die Heizung nicht drosseln. Sinkt die Temperatur unter 16 Grad, könnte Feuchtigkeit an den Außenwänden kondensieren. Die Türen zwischen kühlen und warmen Räumen sollten geschlossen bleiben. Noch ein Extra-Tipp: Wer die Wohnung für längere Zeit verlässt, sollte die Heizung nicht komplett ausstellen, sondern nur herunterregeln. Andernfalls kühlen die Räume so stark aus, dass das Wiederaufheizen enorm viel Heizenergie verschlingt.

Tipp 2: Richtiges Lüften

Dauerlüften mit angekippten Fenstern verbraucht viel zu viel Energie. Dreht man stattdessen mehrmals am Tag die Heizung ab und öffnet die Fenster für fünf bis zehn Minuten weit, tut man nicht nur seinem Raumklima einen Gefallen, sondern auch der Heizkostenrechnung.

Tipp 3: Entlüften der Heizkörper

Wer nicht zu viel Geld verheizen möchte, sollte seine Heizkörper regelmäßig entlüften. Denn wenn sich in diesen zu viel Luft angesammelt hat, funktionieren sie nicht richtig. Die Folge: Unnötig viel Energie wird verbraucht.

Tipp 4: Vermeiden eines Wärmestaus

Damit sich die Heizungswärme ungehindert im Raum ausbreiten kann, sollten Heizkörper nicht durch lange Vorhänge und Möbel zugestellt werden.

Verbraucher, die diese Tipps berücksichtigen, können ihren Energieverbrauch spürbar senken und damit Geld sparen. Wem das allerdings noch nicht reicht, der sollte seinen Gastarif mit anderen vergleichen und gegebenenfalls zu einem anderen Anbieter wechseln.

TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 33

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5624 Bewertungen ergaben
4.59 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.