PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Flüssiggas: USA wollen Exportweltmeister werden

19.05.2015

Foto Flüssiggas aus den USAIm Fahrwasser des Fracking-Booms in den USA erlebt nun auch Flüssiggas eine Renaissance. Bis 2019 wollen die USA die Nr. 1 unter den Flüssiggasexporteuren werden. Interessenten für das verflüssigte Erdgas gibt es viele – nicht zuletzt auch Deutschland.

Bislang gilt Katar als größter Flüssiggasexporteur der Welt, doch damit soll bald Schluss sein, wenn es nach den USA geht. Wie US-Energieminister Ernest Moniz in einem Interview mit der Zeitung „Die Zeit“ ankündigte, wollen die Vereinigten Staaten Anfang 2016 damit beginnen, Flüssiggas, auch LNG (Liquefied Natural Gas) genannt, zu exportieren. Bis Ende dieses Jahrzehnts wollen die USA das LNG-Exportniveau von Katar erreichen.

Kriegt Europa ein Stück vom Kuchen ab?

Derzeit schwelgen die USA wegen des Fracking-Booms im Erdgas-Überfluss. Noch vor wenigen Jahren baute man an der Küste spezielle Terminals, um verflüssigtes Erdgas einführen zu können, doch nun haben die USA wegen der Gasförderung durch Fracking Erdgas in rauen Mengen. Die Äußerungen Moniz’ dürften in der EU-Kommission auf viel Gegenliebe stoßen, denn derzeit sucht die EU nach alternativen Bezugsquellen von Gas, um sich unabhängiger von russischem Erdgas zu machen. Die Hoffnung auf schnelle LNG-Lieferungen aus den USA dämpft Moniz im „Zeit“-Interview allerdings. So sei es nicht Sache der Regierung, sondern der beteiligten Unternehmen, ob Europa etwas vom amerikanischen Flüssiggas abbekomme. Fest stehe jedenfalls, dass mehr Gas auf die internationalen Märkte kommen werde. Dies sei gut für die Energiesicherheit und die Importeure.

Erste Flüssiggas-Infrastruktur in Deutschland

Auf das Flüssiggas hat auch die deutsche Energiewirtschaft bereits ein Auge geworfen. LNG gilt als aussichtsreiche Alternative zu russischen Gasimporten, von denen sich Deutschland und die EU schnellstmöglich unabhängiger machen wollen. Derzeit entsteht eine erste Infrastruktur rund um die Brunsbütteler Häfen, damit Flüssiggas von einem LNG-Terminal mit speziellen Kesselwagen ins Binnenland transportiert werden kann. Die Deutschen sind allerdings recht spät dran. In anderen Staaten wie Finnland, Polen und Litauen wird schon länger an einer umfassenden LNG-Infrastruktur gearbeitet, um die Gasversorgung fit für die Zukunft zu machen. Mehr zum Thema verrät das folgende Video:

Quelle: YouTube/euronews (deutsch)

DISQ

Sie benötigen Hilfe?  

Tel.: Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

6243 Bewertungen ergaben
4.58 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.