PREISVERGLEICH.de - Preise vergleichen im unabhängigen Preisvergleich mit TÜV Note 1,7
PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr
Bekannt aus dem TV!

Heizöl oder Erdgas: Damit heizen Sie günstiger

13.07.2015

Der Sommer hat Einzug gehalten in Deutschland; die Heizperiode ist vor einigen Wochen zu Ende gegangen. Alle Haushalte mussten mehr heizen. Verbraucher stellen sich wieder die bange Frage, ob ihnen eine Nachzahlung droht. Die Antwort hängt besonders davon ab, womit die eigenen vier Wände gewärmt wurden: mit Heizöl oder Erdgas. Welcher Energieträger derzeit den Geldbeutel mehr schont, lesen Sie auf PREISVERGLEICH.de.

Hamburg – Nach der ersten Hitzewelle dieses Sommers ist die Erinnerung schon verblasst an das ziemlich kühle Frühjahr. Die Monate von Februar bis April waren deutlich kälter als im vergangenen Jahr, ebenso wie bereits der Dezember. Entsprechend hoch fiel die Nachfrage nach Heizenergie aus. Nach den Hochrechnungen von Energie-Experten haben die Haushalte von Anfang Oktober bis Ende Mai sieben Prozent mehr Energie verbraucht als in der Heizperiode zuvor. Das ist ein Durchschnittswert für ganz Deutschland; regional kann das durchaus unterschiedlich aussehen.

Wer mit Öl heizt, spart …

Der höhere Energiebedarf bedeutet für die Verbraucher nicht zwangsläufig auch höhere Kosten. Knapp elf Millionen Haushalte, die mit Öl heizen, können sich im Gegenteil auf kräftige Einsparungen einstellen. Der Preis für Heizöl liegt aktuell bei rund 60 Euro für 100 Liter (bei Abnahme von 3.000 Litern, inkl. MwSt.) und damit um 20 Euro niedriger als vor einem Jahr. Dieser Preisrutsch setzte bereits im vergangenen Oktober ein. Im Durchschnitt war das Heizen mit Öl trotz des gestiegenen Verbrauchs um 16 Prozent günstiger als in der Heizperiode zuvor.

… wer mit Gas heizt, nicht

Ganz anders sieht es bei den 19 Millionen Haushalten aus, die mit Gas heizen. Der Gaspreis bewegte sich kaum. Folglich schlägt der höhere Verbrauch fast ungebremst auf die Kosten durch und verteuert das Heizen mit Gas um sechs Prozent. Ein Durchschnittsverbraucher (Jahresverbrauch 20.000 Kilowattstunden) mit Gasheizung musste in der abgelaufenen Heizperiode 1.191 Euro für seinen Brennstoff bezahlen. Wer mit Öl heizte, zahlte im Schnitt nur 1.161 Euro und damit 2,5 Prozent weniger als der Gaskunde.

Jetzt den Gasanbieter wechseln

„Das ist aber nur eine Momentaufnahme und taugt nicht für eine strategische Investitionsentscheidung“, sagt Rainer Wiek vom Energie-Informationsdienst EID in Hamburg. In den vergangenen Jahren war umgekehrt Gas der günstigere Brennstoff. Gaskunden steht zudem der Weg offen, durch einen Wechsel des Anbieters Kosten zu sparen. Der teuerste Anbieter (Stadtwerke Kiel) ist laut EID um rund ein Drittel teurer als der günstigste (Stadtwerke München). Ein Gaskunde in Deutschland hat die Wahl zwischen 97 Anbietern.

Mehr Informationen zum Thema gibt es im folgenden Video:

Quelle: YouTube/Energiefernsehen

Text: dpa/pvg

TÜV Saarland - Note GUT (1,6)
TÜV geprüfte Service Qualität
von PREISVERGLEICH.de

Sie benötigen Hilfe?  

Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

 0341 39 37 37 33

Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

5745 Bewertungen ergaben
4.59 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | Impressum PREISVERGLEICH.de bei Facebook PREISVERGLEICH.de bei Google Plus PREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2017 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.