PREISVERGLEICH.de
Gas-Hotline Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

Ukraine-Konflikt: Überdenkt Russland seine Gaspolitik?

01.07.2015

Der seit Jahren schwelende Konflikt zwischen Russland und der Ukraine über die Lieferung von Erdgas nach Europa ist wieder aufgeflammt – allerdings unter anderen Vorzeichen als erwartet. Denn der Energiegigant Gazprom will womöglich seinen geplanten Lieferstopp in die Ukraine noch einmal bedenken. Ist das die erhoffte Kehrtwende im russisch-ukrainischen Gasstreit?

Moskau – Trotz politischer Krise und neuer Pipeline-Pläne hat Russland eine Verlängerung des 2019 auslaufenden Gas-Transitvertrags mit der Ukraine nicht ausgeschlossen. Präsident Wladimir Putin habe den Staatskonzern Gazprom mit Sondierungsgesprächen beauftragt, sagte Gazprom-Chef Alexej Miller am Freitag (26. Juni) der Agentur Tass zufolge in Moskau. Erst vor kurzem hatte der Energieriese noch eine Fortsetzung der Zusammenarbeit nach 2019 grundsätzlich ausgeschlossen.

Ukraine ist wichtiges Gas-Transitland

Die jährlichen Gebühren von mehr als einer Milliarde US-Dollar von Russland sind wichtige Einnahmen für die finanzschwache Ukraine. Die krisengeschüttelte Ex-Sowjetrepublik bezieht rund die Hälfe ihres Gases vom großen Nachbarn. Außerdem fließt durch sie etwas mehr als die Hälfte des russischen Gases für die Europäische Union.

Miller betonte, Gazprom denke nicht an eine schlichte Verlängerung des 2009 geschlossenen Abkommens. «Die Vereinbarung läuft noch mehr als vier Jahre – in dieser Zeit werden wir mit unseren ukrainischen Partnern verhandeln», sagte der kremlnahe Manager. Das Unternehmen werde «keinen für uns unannehmbaren Transitvertrag unterschreiben».

Putin von marodem Transportnetz verärgert

Putin hatte vor kurzem kritisiert, das Transportnetz des Nachbarlands sei marode – auch die EU unternehme nichts für dessen Sanierung. Deshalb sorge Russland für Alternativen, etwa durch den Ausbau der Ostseepipeline Nord Stream und der Schwarzmeerleitung Turkish Stream.

Hintergrundinformationen zum russisch-ukrainischen Gasstreit erhalten Neugierige im folgenden Video:

Quelle: YouTube/ARD Mittagsmagazin

Text: dpa/pvg

Klicken, um Bedingungen anzuzeigen

Unser Anspruch ist es, Ihnen stets den günstigsten Energietarif zu bieten. Sollten Sie online an anderer Stelle (z.B. direkt beim Anbieter oder bei einem anderen Vergleichsportal) denselben Strom- oder Gas-Tarif, den Sie bei Preisvergleich.de abgeschlossen haben, tatsächlich günstiger finden, dann erstatten wir Ihnen den effektiven Preisunterschied im 1. Jahr (maximal 100€).

Bedingungen zur Best-Preis-Garantie

Sie benötigen Hilfe?  

Tel.: Gas-Hotline

Ortstarif, Mobilfunk abweichend
Mo-Fr: 10:00 - 18:00 Uhr

0341 39 37 37 33

Ihre Vorteile  

  • bis zu 500 Euro im Jahr sparen
  • unkompliziert und kostenlos Wechseln
  • kein technischer Umbau nötig
  • Kündigung übernimmt Ihr neuer Anbieter

Unsere Standards  

Kundenbewertung 

7241 Bewertungen ergaben
4.55 von 5.00 möglichen Sternen.
Inhalte | Kontakt | Presse | Magazin | Partnerprogramm | Shops | Werben | Datenschutz | AGB | ImpressumPREISVERGLEICH.de bei FacebookPREISVERGLEICH.de bei Google PlusPREISVERGLEICH.de bei Twitter

© 2019 by PREISVERGLEICH.de - Alle Rechte vorbehalten.